Chronik

1986 bis 1990

So ging denn eigentlich schon mit dem Ausscheiden von Werner Knuth als Wehrführer eine Ära zu Ende. Mit dem Tod unseres Kameraden, Uwe Panzner und der Wahl von Peter Schmitt zum Wehrführer, wurde dann auch ein Generationswechsel in der Feuerwehrführung vollzogen.
Peter Schmitt ist seit 1963 Mitglied in unserer Feuerwehr und hat sich in all den Jahren, langsam aber stetig nach oben gearbeitet. Seit 1981 war er bereits stellvertretender Wehrführer.

Stellvertretender Wehrführer wurde der in England geborene John Bourne.

Jetzt waren viele junge Kameraden in der Wehr, die den Anfang der Rantumer Feuerwehr, nur vom Erzählen her kannten. Für diese Kameraden war die Feuerwehr aus den Gründerjahren sicher eine ganz primitive Angelegenheit. Dieses kommt jedoch sehr auf die Betrachtungsweise an. Für die Kameraden der ersten Stunde, war der Beginn ganz sicher ein Ereignis, auf das sie stolz waren und auch zu Recht sein konnten. Für Rantum war 1955 die Anschaffung eines VW Busses für die Feuerwehr, eine große Sache.

Eigentlich sollte jetzt alles in Ordnung sein. Aber wie es immer so ist. Der 1980 fertig gestellte Umbau des Rettungsschuppens zum neuen Gerätehaus hatte unter anderem einen Nachteil. Es war keine Toilette, ja nicht einmal ein Waschbecken vorhanden. Auf Dauer sicher kein befriedigender Zustand. Außerdem wurde es bald nach der Fertigstellung, bereits wieder zu klein. Es war kein Platz für eine kleine Werkstatt. Kein ordentlicher Platz für die Einsatzkleidung, geschweige denn, für die Aufbewahrung von im Moment nicht gebrauchten Ausrüstungsgegenständen.

So kam es, dass man immer lauter nach Abstellung dieser gravierenden Mängel rief. Es musste eigentlich ein kompletter Neubau her. So nach und nach schwenkte die Gemeinde auf die Wünsche der Feuerwehr ein. Zuerst war die Haltung abweisend, aber später wurde die Gemeinde zum Mitstreiter. Durch den Umstand, dass man das alte Gerätehaus verkaufen konnte, war dann genügend Geld in der Gemeindekasse, dass man die ehemalige Aral Tankstelle kaufen konnte, einen An - und Umbau erstellen und bis auf den Restbetrag von DM 80.000.-, alles bar bezahlen konnte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen